Direkt zum Inhalt

Legaler Aufenthalt

Corona: Dänemark verlängert sein Einreiseverbot

Die Pandemie ist schuld und auch Hochzeiter sind betroffen: Dänemark hat bis auf Weiteres gegen die meisten Länder dieser Welt ein Verbot touristischer Einreisen verhängt. Hochzeiter gelten als touristisch Einreisende.

In Zeiten von Covid-19 ändern sich einige Regeln rasch. Dazu gehören auch dänische Einreisebestimmungen. Zurzeit dürfen Einwohner* aus nur noch wenigen Ländern frei, das heißt touristisch** nach Dänemark einreisen. Wer aus einem "Hochrisikoland" wie Deutschland nach Dänemark einreisen möchte, braucht Gewichtigeres als einen Heiratswunsch. Deutschland hat seinerseits eine Warnung vor Reisen nach Dänemark ausgesprochen. Erfahren Sie hier Aktuelles zur Einreise nach Dänemark. Der Link führt zur englischsprachigen Seite der dänischen Reichspolizei. 

*Einwohner meint Personen, die legal und mit offiziellem Hauptwohnsitz ständig in einem der genannten Länder ansässig sind. Wer etwa mit einem Besuchervisum in Deutschland weilt, bleibt natürlich Einwohner seines Landes. **Hochzeiter und ihre Gäste gelten als touristisch einreisende Personen. Daher können Trauungen ausländischer Paare bis auf Weiteres nur in Ausnahmefällen stattfinden.

Das hat nichts mit der Pandemie zu tun: Asylbewerber können in Dänemark nicht heiraten, sie dürfen nicht einreisen. Gleiches gilt für Personen mit einer Duldung oder Aufenthaltsgestattung. Mit Passersatz ist eine Heirat in Dänemark ebenfalls nicht möglich.