Direkt zum Inhalt

Legaler Aufenthalt

Freie Fahrt für Kinder, Geimpfte und Genesene

 

Seit dem 25. Oktober 2021 ist an der deutsch-dänischen Grenze fast alles wieder so wie vor der Corona-Krise. Die Kontrollen werden auf Stichproben zurückgefahren. Nur in einem Fall ist ein Test nach Einreise Pflicht.

 

 

Ob die Corona-Krise vorbei ist, wissen wir nicht so recht. An der deutsch-dänischen Grenze jedenfalls wird die Rückkehr zur Normalität geprobt. Dänemarks Einteilung der Länder dieser Welt nach Farben und Gefahrenstufe entfällt. Und falls sich doch wieder etwas ändern sollte: Hochzeitspaare werden immer wie Urlauber behandelt, gelten also nicht als eine eigene Gruppe mit eigenen Rechten. Erfahren Sie hier mehr zur Einreise nach Dänemark. 

Vorteile für Geimpfte, Genesene und Getestete

Seit dem 25. Oktober 2021 sind die Corona-bedingt verschärften Grenzkontrollen wieder aufgehoben. Es bleibt bei Stichproben-Kontrollen wie vor der Corona-Krise. Wer nicht vollständig geimpft, genesen oder frisch getestet ist, muss sich gleich nach der Einreise testen lassen. Der Impfstoff muss von der EMA für die Europäische Union zugelassen und die Impfungen müssen im (digitalen) Corona-Pass vollständig dokumentiert sein. Die vollständige (meist zweifache) Impfung muss mindestens 14 Tage alt sein und höchstens 180 Tage. 

Das hat nichts mit Corona zu tun: Asylbewerber können in Dänemark nicht heiraten, denn Asylbewerber dürfen nicht einreisen. Gleiches gilt für Personen mit einer Duldung oder Aufenthaltsgestattung. Mit Passersatz ist eine Heirat in Dänemark ebenfalls nicht möglich. Schriftliche Anfragen können nicht beantwortet werden.