Direkt zum Inhalt

Paar-Geschichten

Wie bei uns alles begann . . .

Paare erzählen wie aus einem ersten Kennenlernen, einer schönen Freundschaft und sogar aus nicht vorhandenem Interesse dann doch ein unverhofftes neues Glück wurde – besiegelt in einem Königreich ...

Bergsteigen verbindet
Mein Mann und ich haben uns bei einem Trip auf Tanzanias höchsten Berg, den Kilimanjaro, kennen gelernt. Mir stand damals nur der Sinn nach sportlicher Leistung und neuen kulturellen Erfahrungen, aber keinesfalls nach einem Liebesabenteuer. Hätte mir jemand erzählt, dass mein Bergführer mein zukünftiger Ehemann werden würde, hätte ich denjenigen für verrückt erklärt. Durch seine unvergleichlich charmante Art und seinen Witz bahnte sich jedoch bald eine kleine Romanze an und hielt wider jedermanns Erwarten an. Eine Beziehung schien allen aufgrund der großen Distanz Deutschland - Tanzania nicht machbar. Auch wurden wir mit den üblichen Vorurteilen und Bedenken konfrontiert, die sich aber alle nicht bewahrheiteten. Egal ob Fernbeziehung oder tägliches Zusammensein – wir haben uns gefunden und können nicht mehr ohne einander. Unsere gemeinsame Tochter krönt unsere Liebe. Sie ist unser kleiner Sonnenschein und schafft es, auch die Herzen der größten Zweifler zu erweichen.

Manche mögen ihr Glück um die Ecke finden, wir haben unseres auf dem Kilimanjaro gefunden. Am 23. November 2018 haben wir Dank Ihnen, Herr Dahl, unsere Liebe offiziell besiegelt und sind nun glücklich als Ehemann und Ehefrau.

Herzliche Grüße aus dem Süden

Veronika und Jimmy

P.S.: Auf den Kilimanjaro wollen wir auch bald wieder!

 

Mein erster Besuch in Asien überhaupt
Es war ein Winterabend im November 2016 - zumindest in Europa. Beijing dagegen hatte noch 24 Grad. Ich war auf meinem ersten Besuch in Asien überhaupt und auch nur für einen kurzen Aufenthalt von vier Tagen - ein Vorstellungsgespräch.

43 Millionen Menschen in einer Stadt. An meinem letzten Abend habe ich Xing kennen gelernt. Xing ist gehörlos - schon seit seiner Geburt. Wir verstanden uns gleich von Anfang an sehr gut und fanden schnell zu einander. Es war mein letzter Abend in Beijing und es sollte sich herausstellen, dass es auch der Beginn eines neuen Lebensabschnittes werden würde.

Nach meiner Rückkehr aus Beijing verging kein Tag, an dem wir nicht voneinander gehört hätten. Die Monate gingen ins Land und je mehr Zeit verging, desto mehr sehnten wir uns nach einem Wiedersehen. Ende Februar 2017 kehrte ich nach Beijing zurück. Am ersten Tag zogen wir zusammen.

Heute kennen wir uns schon fast ein Jahr. Mittlerweile sind wir nach Deutschland gezogen und haben in Dänemark geheiratet. Es war ein einzigartiges Unterfangen mit vielen Hürden. Herr Dahl - vielen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung. Zusammen haben wir einen Meilenstein gelegt. Nicht nur für uns beide als Paar sondern auch wegen der so einzigartigen Voraussetzungen, die wir mitgebracht haben.

Wir sind sehr glücklich zusammen und lernen viel von einander - jeden Tag

Henrik und Xing


 

 

 

Wie Musik und Kochkünste wirken können
Wir haben uns vor über 27 Jahren in Deutschland kennengelernt. Der eine wollte zur Haustür herein und der andere heraus. Wir stellten uns als neue Nachbarn vor. Bald erreichten seine Musiktöne die Wohnung der einen und ihre Kochkunstdüfte die Wohnung des anderen. Daraus entstand eine wunderbare Freundschaft. Oft waren wir zu zweit als Konzerte zu spielen waren oder es Bildausstellungen zu veranstalten gab. 

Die Jahre vergingen und aus dieser Freundschaft entfaltete sich eine tiefe Liebe, die uns gebracht hat, unser Leben zu zweit zu gestalten. Wir wissen nicht genau, was uns dazu bewegt hat, zum Bodensee zu ziehen, aber seitdem fühlen wir uns in unserer Wahlheimat angekommen und Zuhause. Die Gedanken, heiraten zu wollen und die Verwirklichung unserer Hochzeit hat unser Leben bereichert. Ohne jeden Zweifel haben wir damit unserem Glück noch ein Stückchen dazu beigetragen.

Angelika und Sebastián

 
Hochzeit im Westernlook
Nun, es ist so, dass unsere Beziehung bereits ungewöhnlich angefangen hat. An dem Abend als wir uns in einem Club kennenlernten, wurden wir zweimal von wildfremden Menschen angesprochen, ob wir uns schon länger kennen, weil wir einen so harmonischen, stimmigen Eindruck machten. Das war schon irgendwie außergewöhnlich. Nichts desto trotz wollte sich meine Frau anfangs auf keinerlei Beziehung mit mir einlassen. Ich sei zu klein, zu dick, zu alt.... vier Wochen später waren wir ein Paar. Jedoch mit der Vorgabe, dass wir frühestens in einigen Jahren mal darüber nachdenken, zusammen zu ziehen. Acht Wochen später fragte Sie mich, ob ich zu ihr ziehe......

Allerdings wurde auch hier von ihrer Seite konsequent vorgegeben, dass sie niemals heiraten möchte - nicht in diesem Leben. Acht Monate später habe ich ihr einen Antrag gemacht, sie hat zugestimmt und nochmals fünf Monate darauf waren wir Mann & Frau....

Da der Verlauf bis dato eben alles andere als "normal" war, haben wir uns entschlossen, auch etwas außergewöhnlich zu unserer Trauung – diesem außergewöhnlichen Tag - zu gehen. Einen außergewöhnlichen Ort für die Trauung hatten wir schon im Kopf - die USA. Jedoch war schnell klar, dass die Umsetzung unsere finanziellen Möglichkeiten überschreiten würde. Dann haben wir uns etwas informiert, und da keiner von uns jemals in Dänemark war, fiel die Entscheidung zu Gunsten der Skandinavier.

Wir haben beide eine Schwäche für Country, Western und den USA. Und so waren wir uns auch da recht zügig einig, dass wir eine Western-Hochzeit haben werden, ebenso wie die Hochzeitsparty in Deutschland unter dem Motto "Western" stehen wird.

Nick und Simone